Flugbenzin

Als Treibstoff für Flugzeugmotoren kommen zwei Varianten zum Einsatz. Zum einen Kerosin, vor allem für größere Flächenmaschinen und Hubschrauber, zum anderen Flugbenzin (Aviation Gas, AvGas) für kleinere Maschinen. Kerosin ist vergleichbar mit Diesel im Kfz-Bereich, wird jedoch unverständlicherweise nicht besteuert. AvGas wird zwar besteuert, wird aber vor allem in verbleiten Varianten verkauft.

 

Dazu folgende Hintergrundinformationen:

  • Der Bleigehalt von KFZ-Benzin wurde im Jahr 1976 gesetzlich auf 0,4 g/l in Deutschland festgelegt.
  • Verbleites KFZ-Benzin wurde ab 01.01.2000 gesetzlich EU-weit verboten.
  • Aktuell wird hauptsächlich und auch am VLP Augsburg AvGas 100LL verwendet. Dieser Treibstoff enthält einen Bleigehalt von   0,56 g/l!
  • Am Markt sind unverbleite Alternativen verfügbar (z.B. AvGas UL91). Dies wir meist nicht eingesetzt, weil vor allem kleinere, ältere Flugzeuge (Propeller und Turbo-Prop) unverbleiten Sprit nicht vertragen.
  • Flugzeuge, die verbleites Benzin benötigen verursachen in der Regel einen höheren Lärmpegel, als solche die unverbleit tanken.
  • Viele (kleinere) Flugplätze bieten nur verbleiten Sprit an, weil damit alle Benzin-Flugzeuge betankt werden können.
  • Verbleiter KFZ-Sprit wurde verboten, weil bei der Verbrennung das hochgiftige Tetraethylblei entsteht, das - wissenschaftlich nachgewiesen - stark gesundheitsschädlich und äußerst krebserregend eingestuft wird.
  • AvGas wird in Deutschland nicht hergestellt, sondern hauptsächlich aus den USA und Kanada importiert. Durch den weltweiten Transport entstehen weitere Umweltbelastungen.
  • Die Verbrennung von verbleitem Treibstoff in der Luft belastet die Umwelt, alle Menschen, Fauna und Flora stark und schädigt die Gesundheit irreversibel.
  • Durch die witterungsbedingte Verteilung in der Luft gibt keine Möglichkeit der Gefährdung durch die Abgase und Schadstoffe zu entgehen.

 Unsere Forderung an die Verantwortlichen in Politik und Wirtschaft:

 

Sofortiges Verbot von verbleitem Flugbenzin!

 

Besteuerung von Kerosin

Flugreisen sind nachweislich die ökologisch schlechteste Art zu Reisen. Es ist nicht nachvollziehbar, warum diese Art durch die fehlende Besteuerung des am meisten verwendeten Treibstoffs von den europäischen Regierungen subventioniert wird. Wir fordern diese Wettbewerbsverzerrung im Sinne des Umweltschutzes zu beseitigen und unterstützen deshalb die:

 

EUROPÄISCHE BÜRGERINITIATIVE ZUR ABSCHAFFUNG DER STEUERBEFREIUNG FÜR FLUGZEUGTREIBSTOFFE

 

Der oben angeführte Link führt Sie zu der online-Seite, bei der Sie die Forderung dieser Bürgerinitiative ebenfalls unterzeichnen können. Bis Mai 2020 werden 1 Million Stimmen benötigt, um die Forderung im Europaparlament zu platzieren. Wir bitten Sie, diese Initiative bekannt zu machen und diesen Link bei Freunden, Bekannten und Nachbarn zu teilen.

 

Vielen Dank für Ihre Hilfe!